draft0 - a shared blog by just some people

Menu

Entries with no specified language

Zuspätpandemiesemantik

Seit zwei Jahren dachte ich jetzt, dass “Covidioten” ein Begriff der Querdenker wäre, so von wegen “diese Idioten, die der Covid-Hysterie hinterherlaufen. Vermutlich nie genug drauf geachtet, weil ich denk Begriff either way bescheuert idiotisch finde. Gestern zu der Diskussionsveranstaltung “Wie kommen Covidioten und Schlafschafe wieder ins Gespräch?!" eingeladen worden, verwirrt gewesen, Irrtum bei der titelerdenkenden Person vermutet, was sagen wollen und dann gerade noch rechtzeitig gegoogelt bevor s wieder peinlich wird.

Comment via email

Spätpandemiesemantik

Als Zwischending zwischen 2G und 3G etabliert sich gerade eine weitere Methode, Veranstaltungs-Zugang in der Pandemie zu regeln:

Geimpft, Geneßen oder PCR-Test.

Und wie wird 's genannt?

3G+

Ich mein, häh? Es ist doch zu den 3G keine weitere Option hinzugekommen, es wird eine eingeschränkt...

Wenn überhaupt dann ja wohl 2G+(PCR). Das macht einfach keinen Sinn *smh*

Comment via email

39,99

Mensch weiss Bescheid über die unterbewusste Beeinflussung von Werbung, mensch hat schon mal Studien dazu gelesen, überflogen, gesehen oder zumindest von Ihnen gehört und sie vermutlich auch schon mal an sich selbst erwischen können. Aber ich persönlich noch nie so plakativ und sinnlos wie momentan:

Vor ca. 6 Wochen ist mir Cola in die Tastatur meines Macbook gelaufen (nach 9 Monaten, für meine Verhältnisse gar keine soo schlechte Bilanz). Nach bestmöglicher Schadensbegrenzung und einer Woche Zeit zum trocknen gingen alle Tasten wieder fehler- und klebefrei, bis auf eine: der On/Off Button. Propably weil er irgendwie nochmal extra gewired ist, damit er auch funktioniert wenn der Laptop aus ist. Egal. Neuen Monat abgewartet, neue Tastatur bestellt, in den Makerspace gegenüber und, abgesehen von gemäßigtem Staunen darüber wie reperaturunfreundlich ein Device heutzutage designed sein kann, komplikationsfrei repariert.

Die zwei dafür benötigten Google-Recherchen für Tastatur bestellen und Reperaturanleitung hatten dann scheinbar ausreichend Eindruck auf den Algorithmus gemacht, dass meine Instagram-Werbung seitdem quasi ausschließlich aus Tech-Angeboten, vor allem aus Apple-Produkten besteht. Keine Ahnung warum der Impact so stark war, I'd like to think dass mein sonstiges Webverhalten für die so unvermarktbar ist, dass das der Halm ist, an den sie sich klammern. Aber who knows.

Auf jeden Fall war saß ich gestern ohne was zu tun (sic!) da und fand mich auf Vergleichsplattformen wieder - was kostet das MBP mit dem M1 Pro nochmal? Ist ja schon echt geil... - Ich kann mir für den Impuls keine anderen Auslöser denken - Die Reperatur ging gut, ich bin hyped das gebrauchte Gerät noch weiter nutzen zu können, es erfüllt fast alle meine Ansprüche und selbst wenn nicht, hätte ich eh kein Geld für ein neues über...

Welchen Schluss ziehe ich daraus? Keine Ahnung. Ich fand es nur interessant und auch bisschen creepy, diesen Effekt mal so ganz deutlich an mir selbst wahrzunehmen. Und vielleicht bin ich noch mal einen Schritt näher daran, meinen Instagram-Account endlich zu begraben, zumindest ist es ein ganz konkreter Grund mehr, langsam müssen die doch mal dieses mindestens halb gelogene Gefühl von connectedness zu meinem Umfeld überwiegen.

Comment via email

rlpt11.2

File Attachments (32 files)

Comment via email

rlpt11.1

File Attachments (42 files)

Comment via email

motion meets music 2011

File Attachments (142 files)

Comment via email

mITXbox

File Attachments (22 files)

Comment via email

Rock im Wingert 2012 - fire on dawson

File Attachments (47 files)

Comment via email
Mastodon